Dienstag, 9. August 2016

Shorts für den Strand

Momentan ändern sich die Kleidungsvorlieben täglich! Ach was: stündlich! Kurze Höschen sind absolut angesagt. Und sind die Leggings mal in Tochterkinds Augen doch zu lang, so werden sie hochgekrempelt  - fast bis zu den Ohren.... Egal, was das Thermometer gerade sagt. Ich stell’ mir das gerade mit Schneehosen im Winter vor. Na besser nicht.
 
 

Zum Glück habe ich ja inzwischen eine recht ansehnliche Sammlung an Schnittmustern, so dass ich über Nacht ein Höschen nach ihren Vorstellungen nähen konnte. Schön kurz, mit Taschen und bequem an- und auszuziehen. Material braucht man nicht viel. So können auch größere Stoffreste gut verarbeitet werden. Eingefasst habe ich Hose mit Jersey-Schrägband. So ist sie wirklich ratzfatz genäht.
 

 
Nur mit dem Bündchen hatte ich so meine Probleme: es war erst viel zu weit. Vielleicht muss ich mich mal auf eine Quelle festlegen, denn meine vorrätigen Bündchen haben sehr unterschiedliche Elastizitäten. Da ist es ein Glücksspiel auf Anhieb die richtige Weite zu erwischen. Aber ein eingezogener Wäschegummi regulierte die Passform letztendlich perfekt.
 
Jetzt hoffe ich mal, dass das Sommerwetter noch mal zurückkommt, so dass die Shorts noch ausgiebig getragen werden könne.
 
Hier noch mal in Kurzform: 
Schnitt: ShortyLegs von Sara&Jules
Stoffe: vom Restestapel, Satin-Paspel, Jersey-Schrägband (Alles für Selbermacher), Schleifchen (Namijda), Bündchenware, Wäschegummi

Herzliche Grüße, Birgit


Verlinkt auf CreadienstagKiddykram, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.  

Dienstag, 26. Juli 2016

Wir locken den Sommer!

Nach einer ausgeprägten Nur-Rock und anschließender Nur-Leggings-Phase sind nun wieder Kleider in den Geschmacksfocus des Tochterkinds gerückt. Allerdings sah der Kleiderschrank im Vergleich zum Vorjahr (Nur-Kleider-Phase) sehr übersichtlich aus.
Also haben wir zusammen meine gesammelten Kleiderbilder unter Pinterest gesichtet und Tochterkind hat sich aus meiner Vorauswahl zielsicher für ein Lorelei-Kleid entschieden. Die Stoffwahl fiel auch recht schnell. Von den wunderschönen Anker-Baumwollstoffen hatte ich vier Farben gekauft. Eine perfekte Menge zur Auswahl ohne das Tochterkind zu überfordern. Und auch die Wahl der Spitze war schnell getroffen. Allein, ich hatte viel zu wenig bestellt. Genaugenommen hatte ich richtig bestellt, aber beim Nähen hätte ich gern auf jeder Stufe Spitze eingearbeitet. Stattdessen habe ich mich dann mit weißem Satinband beholfen. Not macht erfinderisch kreativ.





Im Vergleich zum Originalschnitt habe ich die Stufen jeweils um ca 15% verbreitert, damit das Kleid schön schwingt. 
Allerdings ist Tochterkind über den Ausschnitt, der doch beim Spielen rechte tiefe Einblicke gewährt nicht so glücklich. Hier werde ich einfach noch ein blaues Dreieck dahintersetzten und dann sollte es perfekt passen. Worauf kleine Damen doch schon achten! 


Hier noch mal in Kurzform: 
Schnitt: Lorelei von Farbenmix
Stoffe: Baumwollstoffe von Alles für Selbermacher, Spitze und Falzgummi von Namijda, Satinband aus dem Vorrat

Herzliche Grüße, Birgit

Verlinkt auf CreadienstagKiddykram, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge. 

Donnerstag, 7. Juli 2016

Gerettet!

Bereits im Frühling hatte ich mir diese Bethouia zugeschnitten. Erst vor Kurzem kam ich zum Nähen. Katastrophe, totaler Reinfall! Viel groß - das Shirt hatte ich durchaus leger geplant, aber da sich (endlich) ein paar Kilos von meinen Hüften verabschiedet haben (Auf Nimmerwiedersehen!) sah es nun endgültig wie ein Teil aus der Zeltabteilung aus. Außerdem fand ich die Stoffkombi inzwischen alles andere als gelungen: Schlafanzugoptik. Beim Planen und Nebeneinanderlegen gefiel mir die Kombination sehr gut, aber genäht wirkte es anders, Schlafanzug eben. Kommt vor.


Da stand ich nun: fertignähen und wirklich als Schlafanzug tragen oder alles auftrennen, kleiner zuschneiden und mit anderen Stoffen kombinieren. Auch wenn ich schöne Schlafanzüge mag, habe ich mich zum Umarbeiten entschlossen. Und nach einigem Hin und Her habe ich (wie ich finde) ein tolles Shirt aus dem VT und RT des "Schlafanzugs" hinbekommen.





Spitze für die Ärmel und obere Rückepartie, vorn ein cooler Plotterspruch und garniert mit offenkantigen Bündchen (nach einem Tutorial von bienvenido colorido). Den Saum habe ich umgenäht und gleich aufgeschnitten. Ich hoffe, er rollt sich nach ein paar Wäschen noch etwas besser. Yeah, das gefällt mir.






Jetzt warten nur noch die ursprünglichen Ärmel auf ihre Bestimmung. Aber da ich (wie wir alle) noch auf dem Sommer hoffen, hat es Zeit. Denn die Ärmel werden auf jeden Fall langärmelig bleiben - wäre ja schade um den schönen Stoff. Und wer weiß, vielleicht überzeuge ich bis zum Herbst noch ein paar Kilos, sich aus dem Staub zu machen. Dann muss ich noch etwas kleiner zuschneiden.

Zur Vollständigkeit ein kleines Bild des ursprünglichen Shirts. Leider habe ich kein besseres mehr.
 



Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Raglanshirt Bethioua von Elle Puls
Stoffe: Jersey von Nosh-Organics, Spitze von Alles für Selbermacher
 

Geplottes: Ebook von Erbsünde, braune Flexfolie, beides via Alles für Selbermacher
 
Liebe Grüße, Birgit
  
Verlinkt auf RUMSCreadienstag und Lieblingsstücke4me.


Dienstag, 28. Juni 2016

WIP: Modern Hexagons-Jahresprojekt

Es ist mal wieder an der Zeit für ein kleines Update über mein Patchwork-Jahresprojekt, auch wenn ich auf Instagram immer wieder ein paar Bilder gezeigt habe. Inzwischen sind alle Hexagone genäht und gebügelt.

Momentan habe ich sie auf einem Fleecestoff ausgelegt, um die Anordnung festzulegen. Da bin ich aber alles andere als zufrieden.



Der erste Versuch war mir zu kompakt. Aber immerhin habe ich mich da schon mal für Hochformat entschieden. D.h. alle Hexagone müssen noch mal um 60° gedreht werden, damit die Spitze wieder oben steht.

Außerdem werde ich den Rat, den ich im mehreren Instagram-Kommentaren bekommen habe, umsetzten und entweder weiße Hexagone einarbeiten oder aber einfach freie Flächen schaffen. So gefällt es mir schon viel besser, auch wenn nun die Farben etwas zu durcheinander geraten sind. Ich werde wohl noch ein paar Anordnungen testen müssen, bis ich zufrieden bin. Manche Muster sind auch sehr dominant (v.a. die Streifen). Diese wollen auch mit Bedacht platziert werden.



Inspiration: siehe mein Pinterest-Board Patchworkt&Quilt
Stoffe: Charm Pack Basic Mixologie von Stoffschnecke
Hexagon-Zuschnitte: Paper Pieces Hexagon 3/4 Zoll von Blockhaus
 
Liebe Grüße, Birgit

Gezeigt auf Creadienstag, Meertje, Crealopee, The Quilt-Collection, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Top Beryl: SewAlong mit the pimped fox

Als Uli von the pimped fox ihr wunderschönes Wasserfallshirt präsentiert hat, hat es mir gleich gut gefallen. Ein Wasserfallshirt stand schon länger auf meiner Wunschliste. Auch wenn der Schnitt fast ein Freebook ist, hat mich die französische Anleitung doch etwas abgeschreckt. So ein Shirt ist doch etwas anderes als der recht einfach zu nähende Kätzchenrock


Da kam Uli auf die Idee, einen Sew-Along zu starten und für uns nicht frankofonen Mitmenschen die Anleitung zu übersetzen. Zugegeben ich bin erst recht spät auf den schon rollenende Zug aufgesprungen und habe deshalb auch erst späte meinen extra dafür bestellten Stoff geliefert bekommen. Aber..... dann war das Shirt in Windeseile genäht. Es ist wirklich kein Hexenwerk. 


Damit der Wasserfallausschnitt schön fällt hab ich Javanaise-Stoff bestellt. Ein flutschiges Zeugs. Man hat das Gefühl, gar nichts in der Hand zu haben: ein tolles Tragegefühl, aber das Nähen und v.a. der Zuschnitt waren schon eine Herausforderung. Eine Teppich-große Schneidematte hätte ich gut gebrauchen können.

Das Shirt trägt sich wunderbar. Luftig und leicht: perfekt für den nun hoffentlich endlich mal durchstartenden Sommer (wobei ich jetzt auch keine Hitzewelle mit 40°C herbeireden will). Ich werde auf jeden Fall noch mindestens ein weiteres Shirt nähen. Mal sehen, ob ich mich traue, endlich den teuren Seidenjersey dafür anzuschneiden.

Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Top Béryl von Histoire de Coudre
Stoffe: Javanaise von Alles für Selbermacher


Liebe Grüße, Birgit
  
Verlinkt auf RUMS, Meertje, Creadienstag und Lieblingsstücke4me.

Dienstag, 21. Juni 2016

Kindergeburtstag mit Katzen-Motto

Wie letzte Woche schon versprochen, zeige ich Euch heute Geburtstagoutfit Nr. 2. 
 
 
Tochterkind wollte unbedingt ein Kätzchen-Kostüm haben, aber bitte mit Rock. Passende Schnittmuster hatte ich schnell zur Hand. Schwieriger gestaltete sich die Suche nach einem Katzenfell-artigen Stoff. Und ich muss zugeben, einen richtigen Katzenfell-Stoff habe ich nicht gefunden. Aber unser Kätzchen ist ja auch so manches Mal recht wild – da durfte es auch das Fell eine Wildkatze sein. Also wer sich gewundert hat, warum unser Kätzchen eher wie ein Tigerchen aussieht: es lag an der Materialverfügbarkeit.
 


 
Aus den Stoffresten habe ich noch ein Schwänzchen (befestigt am Rockbund mit KamSnaps), Arm- und Beinstulpen genäht. Die Säume der Bluse habe ich mit goldenem Glitzerfaden eingefasst - so gibt es auch noch etwas Glitzerblingbling dazu. Damit war der Auftritt perfekt. 
Und unser Kätzchen hatte viel Spaß. Zum Glück hielt das Wetter den Nachmittag über durch (entgegen der Prognosen), so dass die Hüpfburg auch fast die ganze Zeit in Betrieb war.
 
Auch beim Eisessen in der Innenstadt kann man das Kostüm tragen - und das nicht nur, weil wir in Mainz wohnen.

 
Die gewünschten Katzenmuffins waren da schon fast Nebensache. Das nächste Mal gibt es keine Erdbeer-Ohren, da diese recht schnell schlapp und tropfend runterhingen. Besser wären Kekse gewesen, aber die kleine Dame fand die Erdbeer-Ohren so wunderschön.


Hier noch mal in Kurzform: 
Schnitte: Bendixa von Farbenmix, Kinderröckli von Schnabelina
Stoffe: via Dawanda
Muffins: via Pinterest

Herzliche Grüße, Birgit

Verlinkt auf Creadienstag, Meitlisache, Meertje, Kiddykram, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge. 

Dienstag, 14. Juni 2016

Unser Kätzchen ist 5 Jahre alt.

Vor ein paar Tagen hatte Tochterkind Geburtstag. 5 Jahre hält sie nun schon auf Trab. Und kein Tag war langweilig. Unser kleiner, äh großer Wirbelwind.


Seit einiger Zeit findet sie Sprachen extrem faszinierend. Im letzten Herbst waren wir auf Teneriffa, da hat sie begierig alles aufgesaugt. Zählen bis 20  - kein Problem. Gracias, de nada, buenos dias, buenas noches – sie kann es immer noch. Zum Glück habe ich mir aus meiner Zeit in Zaragoza noch die Basics behalten. Für den Urlaub und Kinderfragen reicht es noch locker. Besonders die großen Zahlen (so vierstellig aufwärts) fand sie fasziniert. Passenderweise singt der Kinderchor in der Kita momentan auch mehrsprachig. “Bruder Jakob” auf französisch, englisch, spanisch, türkisch – und chinesisch. Kein Problem für sie (und die anderen Kinder). 



Da lag es auf der Hand, ihr Geburtstagsoutfit auch mehrsprachig zu gestalten. Wikipedia lieferte passenderweise die Übersicht. Ich konnte mich selbst nicht sattlesen. Wie viele Sprachen es doch gibt. Ich musste nur noch auswählen. Dank Plotter und Bügeleisen hatte ich an einem Abend das Shirt fertig. Die Herausforderung bestand nur darin, die Begriffe den Sprachen wieder zuzuordnen. Die kleine Dame wollte nämlich wissen, welches Zahlwort zu welcher Sprache gehört. Uff. Da musste ich erst mal passen und bei Gelegenheit die Wikipedia-Seite mit ihr durchlesen.





Das Kätzchengesicht auf der Vorderseite fand ich so süß. Auch wenn ich nicht mehr herausgefunden habe, woher ich ihn habe. Damit wollte ich auch die obligatorischen Mitgebseltüten verzieren. Dachte ich mir so. Also Vinylfolie bestellt, Transferfolie hatte ich irgendwann mal irgendwo mitbestellt. Wurde aber leider nix. Die Transferfolie haftet beim Übertragen so fest am Papier der Tüten. Da war nicht zu machen. Auch der Vorschlag von Dany (andersnahtig), die Klebrigkeit der Transferfolie mit einem Tuch zu reduzieren, brachte keinen Erfolg. Im Internet wird immer von glatten Untergründen geredet. Vielleicht geht “normales” Papier einfach nicht. Auf jeden Fall ist die Transferfolie im A.... Die Tütchen wurden dann halt nicht verziert. Hat eh kein Kind moniert – der Inhalt war wichtiger. 


Den Rock hatte ich etwas voreilig schon letzte Woche gepostet. Leider sind die vielen Glitzersterne schon nach einen Tag weitgehend verschwunden. Schade. Und nach dem ersten Waschen waren ALLE weg.
 
Nächste Woche zeige ich Euch dann noch das Katzenoutfit, das ich meiner Tochter zur Party mit ihren Freundinnen noch genäht habe. Ich habe sogar davon Tragephotos!

Hier noch mal in Kurzform: 
Shirt: gekauft
Plott: Kätzchen (weiss ich leider nicht mehr), große “5” (Silhouette), schwarze und silberfarbene Flexfolie

Herzliche Grüße, Birgit

Verlinkt auf Creadienstag, Meitlisache, Meertje, Kiddykram, Herzensangelegenheiten, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.