Montag, 16. Juni 2014

Geburtstagskleid für die kleine Dame

Ach, wo bleibt immer die Zeit. Gerade habe ich im letzten Post ein "Jahrhundertwerk" vorgestellt, schon ist fast wieder ein Monat vergangen: 
- wir waren alle (nacheinander und z.T. mehrfach) krank
- wir waren mit ganz vielen Freunden und Kindern über das Vatertagswochenende auf dem Bauerhof
- ich habe viele WM-Shirts genäht
- das kleine Fräulein hat Geburtstag gehabt. 
Hab ich was vergessen? Bestimmt!

Wie jedes Jahr gab es eine Geburtstagsgarderobe. Letztes Jahr noch ein Shirt mit einer "2" und ihrem Lieblingskuscheltier - einer Robbe (daher auch die "kleine Kuschelrobbe"). Dies war auch gleichzeitig mein erster Versuch, auf Jersey zu applizieren. Und dabei habe ich schnell gemerkt, dass die bewährte Technik (auf Webware, mit engem Zickzackstich und angepasster Fadespannung) leider keine zufriedenstellende Ergebnisse bringt. Da Jersey nicht ausfranst bekommt man z.B. mit einem dehnbaren 3-Fach-Geradstich bessere Ergebnisse. Nichts wellt sich, alles sieht sauber aus. 

Dieses Jahr habe ich meiner Prinzessin passend zum Geburtatsmotto ein Lillifee-Kleidchen genäht. 



Von Fastnacht hatte ich noch einen Rest Lillifee-Stoff übrig. Deshalb musste ich etwas stückeln und großzügig mit dem Zauberfächer von Tante Ema ergänzen. Wer genau hinschaut, sieht auch, dass mir beim Zuschneiden ein Fehler unterlaufen ist. Gewollt war die 90°-Drehung des Motivs. Allerdings habe ich nicht jedes Teil einzeln zugeschnitten, sondern im Stoffbruch - und so laufen manche Fächer von oben nach unten und manche von unten nach oben. Naja, passiert! Und solange das kleine Fräulein glücklich ist, ist alles OK.




Als Schnittmuster diente das Lieblingskleidchen von der Erbsenprinzessin (noch 'ne Prinzessin - wie passend). Genäht habe ich das Kleid in Gr. 98 - es ist noch reichlich Platz, aber so funktioniert das Anziehen auch mit den nicht dehnbaren Baumwollstoffen reibungslos. Das Kleidchen ist schnell und auch recht einfach zu nähen. Ich werde den Schnitt definitiv noch mal verwenden. Allerdings dann eine Nummer kleiner und mit einem Reißverschluss in der Seitennaht.

Aufgepeppt habe ich das Kleidchen mit einer Spitzenborte am Saum, golderer Zaackelitze und einer aufgebügelten "3". Da ich keinen Plotter besitze (muss man sich dafür heute schon entschuldigen?!?), habe ich aus dem Bastelladen Glitter-Bügelfolie (hier rosa von Knorr-Prandell) verwendet. Motiv spiegelverkehrt auf der rückseite aufzeichen, ausschneiden oder ausstanzen, aufbügeln, Deckfolie abziehen - und fertig. Aus den Resten habe ich noch ein paar Schmettlinge, Vögel und Delphine ausgestanzt. Alles hält bombenfest, denn das Kleidchen hat schon mehrere Wäschen überstanden.



Der Stoff bügelt sich leider ziemlich schlecht.

Die Party (ähhh Partys: mit Oma, mit Kindern, in der Kita) war ein voller Erfolg und alle fanden, dass das kleine Fräulein eine ganz süße Lillifee war. Was will ich mehr.

Das Motto für die nächsten beiden Jahre wurden von meinem kleinen Fräulein übrigens auch schon festgelegt: Seejungfrauengeburtstag (4) und Prinzessinnengeburtstag (5). Da habe ich jetzt genug Zeit, mir Gedanken zu machen.

Nun geht's damit zu my kids wear, Kiddykram und Meitlisache. Und endlich wieder mal Zeit selber zu stöbern. "Dank" eines Sturzes und beideseitiger Bänderdenhung in den Fußgelenken ist erst mal eine Nähpause angesagt. 
Ganz geschwind geht es auch noch zur Geburtstagsshirt-Linkparty von Zocha.

Liebe Grüße, Birgit