Sonntag, 27. Dezember 2015

Jahresrückblick 2016

Schon wieder ein Jahr vorüber. Es war ein ereignisreiches, wenn auch forderndes Jahr. Gerade das Leben1.0. Da blieb so manches Nähprojekt auf der Strecke, wurde vereinfacht oder erst viel später als geplant fertig. 
Aber wenn ich durch meine über 70 Posts blättere, habe ich doch vieles für meine Kids und mich genäht. Und all das, was in den DaWanda- und Ebay-Shop gewandert ist, habe ich hier ja gar nicht gezeigt. 

Besonders Tochterkinds Kleiderschrank wurde reichlich bestückt. Sogar an Bademode habe ich mir gewagt.


Sohnemann war auch mit seiner Ausbeute zufrieden. V.a. das Pinguinshirt war ein Volltreffer.


Und auch für mich sind einige Lieblingsstücke entstanden.


Besonders Freude hat mir die Wichtelaktion von Ellen (Nellemies Design) gemacht und der Austausch von Selbstgestaltetem. Der Herzchenkranz von Heike (Heikchens Kram) hat hier einen Ehrenplatz bekommen. 




Ich wünsche Euch ein gesundes, glückliches und kreatives Jahr 2016!

Herzliche Grüße, Birgit 

Verlinkt auf Draussen nur Kännchen. Dort gibts noch mehr Rückblicke.  

Dienstag, 22. Dezember 2015

Erste Nähschritte

Auch bei uns steigt das Nähinteresse beim Kleinvolk. V.a. Sohnemann hat begeistert "Geschickt eingefädelt" geguckt - nachgeguckt am Wochenende. Erste Versuche gab es schon an Omas alter Maschine. Gar nicht so einfach, da dort noch getreten werden muss.





Am Wochenende durfte Sohnemann dann sein erstes Projekt nähen: ein Kissen mit Hotelverschluss. Ich habe die Teile zugeschnitten und die Säume vorgebügelt und gesteckt. Er musste nur noch die großen Teile stecken und nähen. Hat er toll gemacht. Sogar mit Zickzackstich versäubert. 



Nun ist er glücklicher Kuschelkissenbesitzer. Von dem Motiv habe ich noch eine größere Variante. Das darf er in den Weihnachstferien nähen. Aber dafür brauchen wir auch ein passenden Kissen, da das Format etwas aus der Reihe fällt. Beim Möbelschweden habe ich aber schon ein günstiges Kissen besorgt, das wir nur noch zurechststutzen müssen.

Damit verabschiede ich mich für dieses Jahr. Ich wünsche Euch allen einige ruhige Tage im Kreise Eurer Lieben und einen guten Start in ein gesundes, glückliches und kreatives Jahr 2016. Ich danke Euch fürs Vorbeischauen und die vielen lieben Kommentare, Ideen und Kontakte.



Hier noch mal in Kurzform: 
- Schnittmuster: keins  
- Material: Stoffpanel von Nicibiene (vergriffen); weißer Baumwollstoff 


Herzliche Grüße, Birgit


Donnerstag, 17. Dezember 2015

Unbunt II

Auch ich bin heute mal unbunt unterwegs. Und seit Ewigkeiten mal wieder bei RUMS dabei. 


Aus dem tollen Stoff habe ich mir im Sommer bereits ein T-Shirt genäht. Und nochmal 1m Stoff nachbestellt, da er mit dann so gut gefallen hat - Liebe auf den 2. Blick!


Und dieser Meter hat genau für das jetzige Shirt gereicht! Und es ist wieder ein Lieblingsteil geworden. Der Schnitt passt auf Anhieb. Es spannt nix. Toll. Und mit Schwarz als Kombistoff ein wunderbar unbuntes Teil im meinem doch recht farbenfohen Kleiderschrank. 


Die beiden Stoffe haben allerdings eine etwas unterschiedliche Elastiztiät. Dadurch habe ich beim Kragen unschöne Wellen drin. Hätte ich mal auf mein Bauchgeführ gehört und den Kragen noch mal etwas länger zugeschnitten, dann wäre wohl alles gut. Aber der Schnitt kommt auf jeden Fall in den Nochmal-nähen-Ordner. Und es wäre ja langweilig, wenn man nix dazulernt.


Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: lillesol women No.5 Blusenshirt Jersey von Lillesol&Pelle
Stoffe: Baumwolljersey Dreamy Plants von Lillestoff, unifarbener Jersey, Kam Snaps




Liebe Grüße, Birgit 


Verlinkt auf RUMS, CrealopeeMeertje, Ich näh bio, Creadienstag und Lieblingsstücke4me.
<a href="http://www.bloglovin.com/blog/12274233/?claim=977y27pwb43">Follow my blog with Bloglovin</a>

Dienstag, 8. Dezember 2015

Unbunt


Auch ich konnte mich nicht mehr länger der Faszination des Täschlings erwehren. Und wenn man sich durch die vielen Varianten durchgekämpft und entschieden hat... ja dann ist der Rest ein Kinderspiel.
Entstanden ist so ein kuschelig bequeme Freizeithose für Sohnemann. Ganz unbunt. Aber er liebt sie. Auch wenn er normalerweise meine Vorliebe für Farbenfrohes teilt.








Meine Bemühungen, Tragephotos zu erhaschen, sind indes wieder mal kläglich gescheitert. Aber man sieht, dass die Hose wirklich alles mitmacht. Es wurde auch schon eine weitere geordert.



Hier noch mal in Kurzform: 
- Schnittmuster: Täschling2.0
- Material: Sweat Bielefeld

Liebe Grüße, Birgit



Dienstag, 24. November 2015

Mia&Me

Heute noch ein Nachtrag zur Sommerkleidung. Das Röckchen wurde schon in den Herbstferien auf Teneriffa GERNE!!! getragen. Klar bei dem Motiv kann ich nix falschmachen. Und der Schnitt ist auch schon erprobt (hier, hier), aber diesmal eine Nr. größer. Ist Tochterkind doch ein großer Mia-Fan.









Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt:
Jersey-Stufenrock von Lillesol & Pelle, Gr. 110
Stoffe:
Digitaldruck-Jersey  von Waldstürmer
 

Liebe Grüße, Birgit 

Verlinkt auf Creadienstag, Meitlisache, Meertje, Kiddykram, HoT, Dienstagsdinge.  

Dienstag, 17. November 2015

Darum!!!

Zuerst muss ich mich für die lieben, aufmunternden und bestätigenden Worte zu meinem letzten Post bedanken. Ja, Tochterkind ist ein Charakterkopf. Sie weiß, was sie will - und was sie nicht will. Nicht nur in Bezug auf ihre Kleidung, auch in vielen anderen Bereichen. So war es eigentlich nur logisch, dass sie irgendwann nicht einfach alles abnickt und trägt, was ich nähe. Aber durch Sohnemann, der alles anzieht, was man ihm hinlegt, war ich doch recht verwöhnt. Aber Kinder sind einfach verschieden. 



Für die Zukunft nehme ich mir vor, Stoffe mit ihr zusammen auszusuchen. Wie das klappt, mal sehen. Da ich überwiegend online bestelle, kann sie ja nur die Bilder beurteilen, aber nicht die Haptik des Stoffes. 


Und für mich liegt ein Vorteil darin, dass die Stoffstreichelei eingedämmt wird - hoffentlich. ;-) In unserem Arbeitszimmer stapeln sich an mehreren Stellen die Stoffe. Auch wenn wir da viel Platz haben, stört es mich.



Am Wochenende habe ich mit Tochterkind die Stapel etwas durchgesehen. Und als ich diesen weichen Kuschelfleece (den ich erst vor 2 Wochen gekauft hatte) hervorzog, war es um sie geschehen: "Mama, der ist so kuschelig." Eigentlich wollte sie das Stoffstück gleich wegschleppen - Lisi (ihre Puppe) braucht eine kuschelige Decke, da es ja jetzt so kalt wird. Darauf habe ich nur entgegnet, dass sie einen kuscheligen Rock braucht, da es ja jetzt so kalt ist (sie trägt nur Strumpfhosen, Leggings mit viel Überredung, Hosen gehen gar nicht). Und für Lisi bleibt auch noch was übrig.  



Gesagt, getan. Der Schnitt von letzter Woche lag noch rum. Da es schnell gehen musste (sie hat auf die Puppendecke gewartet), habe ich allen Schnickschnack weggelassen. So ist das Röckchen ruckzuck genäht. Das anschließende Wegsaugen der vielen kleine Fusseln hat gefühlt viel länger gedauert. Aber Tochterkind ist mit Rock und Decke (und einem Minikissen) glücklich in in Zimmer abgezogen. Volltreffer!!! Zumindest für dieses Mal.



Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Sweatrock "Hedy" von Petit&Joulie, Gr. 110
Stoffe: Kuschelfleece, Bündchenware

 
Liebe Grüße, Birgit 

Verlinkt auf Creadienstag, Meitlisache, Meertje, Kiddykram, Hot und Dienstagsdinge.

Dienstag, 10. November 2015

Warum?????

...ist es momentan nur  so schwierig, Tochterkinds Geschmack zu treffen? Es ist zum Heulen! Reihenweise werden die selbstgenähten Kleidungsstücke abgelehnt. Nur ein kurzer Blick, "mag ich nicht" - schon ist sie wieder verschwunden. Anfangs änderte sie ihre Meinung häufig beim 2. Anlauf. Bei diesem Rock ist sie aber bei ihrer Meinung geblieben. Soll ich mich über meinen willensstarkten Charakterkopf freuen, der seine Meinung mit Nachdruck vertritt? Oder heulen, weil wieder ein liebevoll genähtes Kleidungsstück verschmäht wurde?  Ganz ehrlich, ich schwanke.

In Zukunft werde ich erst mal versuchen, die Stoffe mit ihr gemeinsam auszusuchen. Vielleicht hat dies mehr Erfolg. Ich werde berichten.



Auf jeden Fall habe ich einen neuen Lieblingsschnitt entdeckt: den Sweat-Rock von Petit & Joulie. Und zumindest da war Tochterkind nicht abgeneigt. Ich finde es erstaunlich: sie kann schon genau unterscheiden, dass ihr das Muster nicht gefällt, der Stoff aber schön flauschig ist und das Schnittmuster (natürlich mit einem anderen Stoff) ihr wohl gut gefallen könnte. 

Jetzt gehe ich auf "Nummer Sicher" und habe die Reste ihres geliebten Schneckchen-Kleidchens zugeschnitten. Dafür eignet sich der Schnitt perfekt: man braucht nur wenig Stoff, kann kombinieren und so auch den Restestapel etwas reduzieren. 

Aber nun zum verschmähten Rock (keine Tragephotos, wer hätte es auch anders erwartet). Besonders liebe ich die Falten und die Fake-Paspeltasche. Man könnte aber auch ohne Probleme eine richtige Tasche einnähen. Durch die Teilungsnähte bietet das Schnittmuster viel Spielraum zum Stoffekombinieren. Weitere werden folgen (hoffe ich).





Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Sweatrock "Hedy" von Petit&Joulie, Gr. 110
Stoffe: Nicki "Cool Stuff" von Hamburger Liebe, 3fach-Paspel, brauner uni-Jersey, Bündchenware, Kordel, Öse


Liebe Grüße, Birgit 


Verlinkt auf Creadienstag, Meitlisache, Meertje, Kiddykram, Herzensangelegenheiten und Dienstagsdinge.

Dienstag, 3. November 2015

Fledermäuse zu Halloween

Die letzten beiden Wochen war hier Sendepause - wie oft tobte dafür das Leben1.0 um so mehr: Herbstferien in Rheinland-Pfalz. Und da wir im Sommer keinen Familienurlaub machen konnten, haben wir noch mal Sonne getankt und sind nach Teneriffa geflogen.

Aber rechtzeitig zu Halloween waren wir wieder hier. Das wollten sich die Kids auf keinen Fall entgehen lassen. Aber da wir erst kurz vor Halloween wieder zu Hause waren, fiel die Vorbereitung und Dekoration etwas spärlich aus. Sohnemann hatte noch sein Gespensterkostüm, die "Sammeltaschen" wurden auch wieder reaktiviert, Tochterkind wollte auch ein Gespenstchen sein. Aus einem alten Bettlaken war schnell ein zweites Gewand genäht. So konnte ich entspannt dem Treiben entgegenblicken. 


Bereits vor den Ferien habe ich aber dieses Shirt mit Fledermäusen genäht. Nach bewährtem Lieblingsschnitt von Ki-ba-doo. Allerdings mit falscher Knopfleiste. 
 

Die Breite der Knopfleiste war notwendig, da mich im ersten Anlauf meine Cover beim Abnähen total im Stich gelassen. So musste ich die Knopfleiste neu und viel breiter zuscheiden und aufnähen, um die alten Stichlöcher zu überdecken. Heul!!! Die Maschine war im Frühjahr erst beim Kundendienst. Danach lief sie gut, aber jetzt macht sie nur noch Zicken. Es war wohl doch ein Fehler, eine gebrauchte Maschine über e*** zu kaufen.


Anstelle von Knöpfen habe ich zwei Spinnen geplottet. Schön guselig. Erst bei genauerem Hinsehen sind die grünen Augen zu erkennen. Sie sind doch etwas zu klein.


Hier noch mal in Kurzform: 
- Schnittmuster: Shirt Neo von Ki-ba-doo
- Material: Jersey Feldermaus von Swafing, Uni-Jersey von Alles-für-Selbermacher, Plotterdatei von Silhouette

Liebe Grüße, Birgit


Dienstag, 13. Oktober 2015

Ping Pinguin

Sohnemann liebt Pinguine über alles. Klar, dass dieser toller Jersey bei uns einziehen musste. 

Mal wieder keine Lust auf's Bildermachen! Und die Jacke wird nur mal kurz runtergeschoben.



Zu solch einem musterdominaten Stoff passt nur ein einfacher Ragan-Schnitt. Nur kein Gedöns. Naja, ein paar blaue Covernähte mussten es dann doch noch sein.  



Durch die großen Figuren ist es gar nicht so einfach, den Schnitt gut (und stoffsparend) zu platzieren. Nach einem Hin und Her habe ich mich dann entschieden. Und damit es nicht zu kitschig-kindlich wird habe ich den Baby-Pingiun für die Rückseite vorgesehen. Tja, Sohnemann will ihn aber lieber vorne haben, weil der kleine Pinguin sooooo süß ist. "Hallo, Du bist 8 Jahre. Da ist man doch cool!?!" 


Egal, jetzt zieht er das Shirt immer mit der Rückseite nach vorne an. Knubbelt zwar am Hals und der Nacken ist nackig. Aber er ist zufrieden. Jetzt überleg ich schon, ob ich das Halsbündchen noch mal abtrenne und einen Stehkragen oder ähnliches rannähe. 

Andererseits habe ich nochmal Stoff nachbestellt. Vielleicht nähe ich einfach noch mal eins. Und dieses wird als Schlafi genutzt. 

Hier noch mal in Kurzform: 
- Schnittmuster: Raglan-Shirt von Lillesol & Pelle

- Material: Digitaldruck Pinguine von Waldstürmer, Uni-Jersey von AfS

Liebe Grüße, Birgit


Dienstag, 6. Oktober 2015

Schlafanzug mit Kuschelrobben

Nachdem ich dieses tollen Stoff für einen neuen Schlafi zugeschnitten hatte, habe ich erst mal aus den Resten ein schnelles Röckchen fürs Tochterkind genäht. Momentan trägt sie lieber Röckchen als Kleider. Vorlieben ändern sich (schnell).

Das Hauptobjekt musste noch etwas warten, ist aber nun auch schon seit ein paar Wochen in Gebrauch. Nur hatte der Schlafanzug es noch nicht hier in den Blog geschafft. Das Schnittmuster hatte sich schon früher bewährt. Ein sehr bequemer Schlafanzug entsteht nach dem Freebook von nEmadA. Da werden sicher in Zukunft noch einige folgen.









Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Freebook Day&Night von nEmadA
Stoffe: RobRob von Swafing/Farbenmix, pinkfarbener Uni-Jersey von AfS, pinkfarbenes Bündchen, breiter Wäschegummi


 
Liebe Grüße, Birgit 

Gezeigt auf my kids wear, Kiddykram, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Meertje und Meitlisache.

Dienstag, 29. September 2015

Herbst Kind Sew Along: Finale

Geschafft!!! Sohnemanns Jacke ist doch noch rechtzeitig zum Finale des Herbstkind-Sew-Alongs fertig geworden.





Genäht habe ich eine Kapuzenjacke von Lillesol & Pelle. Da die Jacke zweilagig genäht wird (innen und außen Jersey) bot es sich an, die Jacke gleich als Wendejacke zu nähen. Anstelle eines normalen teilbaren Reißverschlusses habe ich deshalb einen neongrünen Wendereißverschluss genommen. 





Etwas angespannt war ich dann doch, denn ich habe mal wieder maximale Schwierigkeitsstufe gewählt: meine erste selbstgenähte Jacke, das erste Mal Reißverschluss in dehnbaren Stoff einnähen, durch die Blockstreifen müssen sich die Seiten exakt treffen, das Ganze gleich als Wendejacke, einen Kinnschutz wollte ich auch noch dran haben...





Das Einnähen ging aber schnell und ohne Probleme. Die Anleitung erklärt es wirklich gut und in dünner Streifen Bügelvlies reduziert die Dehnbarkeit des Jersey, so dass ich den Reißverschluss sauber und ohne Wellen annähen konnte. Und die breiten Streifen treffen sich nahezu perfekt. Nur wird der Bereich dadurch ziemlich dick. Bei der nächsten Jacke lasse ich das Vlies auf der Innenjacke weg.





Apropos Blockstreifen: den Stoff habe ich schon im Frühjahr genau für diese Jacke gekauft: Blockstreifen und Sterne von AfS (Apricot und blau warten auch noch auf die Verarbeitung). Leider habe ich fast zu wenig Stoff bestellt. Durch die breiten Blockstreifen konnte ich den Stoff nicht perfekt ausnutzen. Aber es hat so gerade gereicht; nur bei der Innenkapuze konnte ich die Streifen nicht parallel ausrichten. Die anderen Teile (auch die Ärmel) passen!





Und nachdem ich nach langem Überlegen endlich auf die eigentlich naheliegende Idee gekommen bin, war auch die „Verzierung“ im Kasten. Seit dem Sommer geht Sohnemann zum Schlagzeugunterricht und hält uns auch zu Hause mit lauten Beats in Schwung. Was liegt da näher – ein Schlagzeug musste drauf. Fündig geworden bin ich im Silhouette-Store. Von einer Postkarte habe ich dann noch den Spruch eingescannt und nachbearbeitet, so dass beide Seiten der Wendejacke mehr als vorzeigbar sind.



Nicht wirklich zufrieden bin ich mit der Kapuze. Da rätsel ich noch, was schief gelaufen ist. Sie unglaublich groß und scheinbar auch überdehnt. Hätte eher zu einer Jedi-Kutte gepasst. :-( In einer ruhigen Minute werde ich durch die Ösen einen Wäschegummi einziehen und möglichst unauffällig in kurzen Abständen fixieren.



Hier noch mal in Kurzform:

- Schnittmuster: Kapuzenjacke von Lillesol & Pelle

- Plottervorlage Schlagzeug (Silhouette), Spruch von einer Postkarte, Schlagzeugstöcke

- Material: Sommersweat und neongrünes Nähgarn von AfS, Wendereißverschluss, neonfarbene Bündchenware, breite neonfarbene Schnürsenkel, Ösen (11 mm)



Liebe Grüße, Birgit