Mittwoch, 28. Januar 2015

Kostüm Sew Along Teil 1: Lloyd & Nya

Es reicht noch nicht! Das Meerjungfrauen-Kostüm und unser noch streng geheimen Outfit für den Meenzer Jugendmaskenzug sind schon fertig. Doch nun will das Kleinvolk auch noch ein weiteres Kostüm haben. Sohnemann als großer Lego Ninjago-Fan will ein grüner Ninja werden und sein Schwesterlein muss da natürlich mithalten als Nya. Also fix das Internet durchstöbert und entsprechende Vorlagen gespeichert. Ach, ich liebe Pinterest doch.

Da sie die Kostüme schon auf der erste Fastnachtsparty am Samstag tragen wollen, musste es schnell gehen. Einfache Ninja-Kostüme im Internet bestellt, nach Wiesbaden zum Fastnachtsladen und etwas Material eingekauft. Warum hat Wiesbaden nun schon derer zwei - und Mainz gar keinen?!?


Grundlegende Missverständnisse mussten noch geklärt werden:
- Sohn: "Ich meinte doch den GOLDNEN Ninja."
- Ich: "Aber du hast GRÜNER Ninja gesagt. Ich habe jetzt ein grünes Grundkostüm. Wir nähen einfach die goldene Variante."
- Sohn: "OKeeeeeeeeeeee. Aber nächstes Jahr will ich einen GOLDENEN Ninja."
- Ich: "OK."

Und dann habe ich schnell den Plotter angeschmissen und noch ein Shirt mit goldenem Ninja gezaubert. Damit zumindeste ein goldener Ninja im Hause ist.



Mit den Kostümen habe ich auch gleich angefangen. Das Shirt des grünen Ninja ist fast fertig. Es fehlen nur noch die Schulterpolster. Aber da fehlt mit noch die zündenden Idee zur Umsetzung.
Und für Nya habe ich schon etwas goldenes Schrägband angenäht und die Verzierungen geplottet.




Was fehlt noch:
- Grüner Ninja: Schulterpolster
- Nya: Verzierung an der Kopfbedeckung, Geplottetes aufbügeln. Paillettenband an den Gürtel nähen.
Gar nicht mehr so viel! Aber wir haben ja schon Mittwoch. Und wir Eltern brauchen ja auch noch etwas. Da greife ich auf die Kostüme vom letzten Jahr zurück und passe sie etwas an.

Und ein Missgeschick ist mir dann doch in der Eile passiert: habe ich doch glatt den grünen Anzug in Gr. 128 bestellt. Dabei sortieren wir hier die Größe doch fleißig aus. Gewohnheit. Naja, das Oberteil passt bis Fastnacht auf jeden Fall. Und dann werde ich wohl einen Stoffstreifen in die Seiten- und Ärmelnaht einfügen müssen: golden natürlich!



Hier noch mal in Kurzform...
Plottervorlage: verschiedene Bilder aus dem Internet, für den privaten Gebrauch nachgezeichnet 

Grundkostüme: gekauft

Und ich klinke mich nun noch beim Kostüm SewAlong mit ein. Gezeigt auch noch auf  Creadienstag und Plotterliebe.

Liebe Grüße, Birgit

Dienstag, 27. Januar 2015

Goldener Ninja

T-Shirts habe ich schon einige verwandelt. Besonders zu den Geburtstagen des Kleinvolks gehören die Shirts (hier, hier) einfach dazu. Dabei habe ich bisher ganz klassisch appliziert bzw. mich mal im Freihandnähen versucht.

Seitdem ich mir im Dezember einen Schneideplotter zugelegt habe, sind so einige geplottete Bügelbilder entstanden, aber bisher nur z.T. verarbeitet. Es macht einfach zu viel Spass. Und da ich immer noch übe, nur für mich und fürs Kleinvolk.


Am Wochenende habe ich mich erstmals an ein richtig großes, kompliziertes Motiv gewagt. Ein goldener Ninja für meinen großen Krieger sollte es werden. Fündig geworden bin ich bei einer Malvorlage aus dem Internet. Diese habe ich in die Plottersoftware geladen, nachgezeichnet und etwas vereinfacht. Goldene Flexfolie geladen und los ging's. Ein Höllenkrach. Nähen kann ich abends, wenn die Kids schlafen. Aber bei unserem sehr offen gebauten Haus würde der Plotter sie sicher wieder aus dem Schlaf reißen. Naja, Planung ist alles.

Nach ein paar Minuten war der Plotter fertig, Entgittern ging auch recht zügig. Das hatte ich mir bei den dünnen Stegen schwieriger vorgestellt. Aufbügeln. Fertig ist ein geniales Shirt.


Könnte direkt von der Stange sein. Ich finde es ja normalerweise schön, wenn es durchaus erkennbar ist, dass Kleidungsstücke Unikate sind. Aber hier bin ich doch beeindruckt, wie kommerziell-professionell das Shirt aussieht. Naja, vielleicht die Farbgebung. Wo kauft man heute noch Shirts mit einfarbigen Aufdrucken? Also, doch wieder erkennbar. Egal. Sohnemann ist wieder mal begeistert und das ist die Hauptsache.

Nur ein Thema beschäftigt mich: das Copyright. Bzw. wann verletze ich das Copyright?
Ich nähe auch zum Verkaufen. Hier sind die Regeln ja einfach: keine Nutzung ohne Genehmigung.
Aber privat? Kann ich einfach ein Bild aus dem Internet verwenden? Reicht die Quellenangabe? Darf ich das Bild verändern? Macht es einen Unterschied, ob ich es nur verwende (und mein Sohn damit rumläuft) oder ob ich das Ergebnis auf meinem Blog präsentiere? Wer kennt sich denn da aus? Über Tipps oder einen Hinweis auf eine Internetseite o.ä. wäre ich echt dankbar.
Und wie ist das eigentlich mit den Zeichnern der vielen Bilder im Netz? Brauchen die irgendwelche Lizenzen? Muss ich das überprüfen, bevor ich die Vorlagen verwende?
Ein dickes Brett. Und eigentlich habe ich da gar keine Lust drauf. Ich will nähen und mich an den Ergebnissen erfreuen.

Hier noch mal in Kurzform...
Plottervorlage: Malvorlage Goldener Ninja

Shirt: gekauft


Gezeigt auf Creadienstag, Made4Boys, Meertje, Crealopee, Kiddykram, my kids wear, und Plotterliebe.

Liebe Grüße, Birgit

Donnerstag, 22. Januar 2015

Meine erste Patchworkdecke

Dieser Quilt entstand vor ca. 15(!) Jahren. Und er war auch der Neustart im Nähen. Zu Schulzeiten habe ich bereists verschiedene Kleidungsstücke für mich genäht, aber irgendwann das Interesse daran verloren. Warum? Ich weiss es nicht. Anders Freizeitaktivitäten (und die Schule) waren wichtiger.
Aber irgendwann während des Studiums habe ich mich aus einer Laune heraus zu einem Patchwork-Basic-Kurs angemeldet. Und damit war die Leidenschaft fürs Nähen wieder da.


Alle Blöcke habe ich von Hand genäht, meist nach der englischen Papiermethoden (English Paper Piecing), Motiv direkt auf den Hintergrundstoff appliziert oder Streifen aneinander genäht.
Begonnen habe ich ihn aus einer  von Hand genäht.

Die Hälfte der Blöcke entstand während des VHS-Kurses, der Rest dann in Heimarbeit. Es war die reinste Meditation. Einfach entspannt dasitzen, im Hintergrund lief oft eine CD oder der Fernseher und Stich für Stich entsteht ein Block. Aber auch Wartezeiten konnte ich da gut überbrücken: beim Arzt, an der Bushaltestelle, im Zug. Man muss ja nicht viel mitnehmen: ein paar kleine Stoffstückchen, Nadel, Faden, Schere.  Nur die Lichtverhältnisse mussten gut sein, sonst hatten mir schnell die Augen geschmerzt.



Um alle Blöcke zu nähen war ich ca. 2 Winter beschäftigt. Im 3. Jahr habe ich dann das Top zusammengesetzt -  dann doch mit der Maschine. Aber gequiltet habe ich wieder von Hand - das ging dann aber nur noch zu Hause. In Ermangelung eines Quiltrahmens habe ich die Lagen (Top, Vlies, Rückseite) sorgfältig geheftet und dann über dem Bügelbrett liegend gequiltet. Das rote Binding habe ich erst mit der Maschine angenäht, umgeschlagen und dann von Hand festgenäht.

Hier noch mal die Blöcke im Einzelnen. Die Blöcke sehen etwas schief aus, sind sie aber nicht. Besser wäre vorheriges Bügeln und eine ruhige Hand (oder ein Stativ) beim Photographieren gewesen. Da fällt mir doch mein Wunsch für 2015 ein: hochwertigere Photos zu machen....





















Und noch mal ein Detail von Quilting.


Gezeigt auf RUMSCrealopee, The Quilt-Collection, link-your-stuff, Kopfkino, Erstlingswerke und Lieblingsstücke4me.

Liebe Grüße, Birgit

Mittwoch, 21. Januar 2015

Shop-Update

Endlich sind mal wieder ein paar neue Teile in meinen Dawanda-Shop eingezogen. Und der nächste Schwung Röckchen ist schon zugeschnitten.

Eine Auswahl an Windeltaschen:



b) einige Schlüsselbänder:


Liebe Grüße, Birgit

Dienstag, 20. Januar 2015

Helau!!!! Das erste Kostüm ist fertig.

Helau!!! Auch dieses Jahr sind wir wieder dabei. Klar, in Mainz kommt man auch aus Zugereiste nicht drumrum. Die Kostüme für den Jugendmaskenzug am Fastnachtssamstag sind schon fertig - aber noch geheim. ;-)

Aber hier schon mal das erste Kostüm für die kleine Dame. Aus Papa's Neptun-Kostüm vom letzten Jahr habe ich nun endlich die schon lange versprochene Meerjungfrau genäht. So ist die Party in der KiTa auf jeden Fall gesichert - obwohl ein weiteres Kostüm noch in Arbeit ist. Demnächst...

Das Meerjungfrauenkleid habe einfach frei Schnauze zugeschnitten. Naja ein paar Maße hatte ich dann von der kleinen Dame abgenommen. Und es passt recht gut - nicht perfekt, wie immer, aber sehr gut tragbar. Ich wollte ein leichtes Hängerkleidchen nähen, so dass man problemlos ein Langarmshirt drunter Tragen kann, ohne gleich ins Schwitzen zu kommen. Und die Schwanzflosse sollte das Laufen und Spielen nicht behindern.



Die hintere Naht ist mir erkennbar verrutscht. Ich weiß aber nicht, wie das passieren konnte.
Und gnädigerweise gab es vorhin noch eine kleine Photosession mit der kleinen Meerjungfrau höchstpersönlich ... und meine ähhh ihre neuen Stiefel mussten auch mit drauf....




Und schwupps hatte sie keine Lust mehr auf Photos und war wieder verschwunden. So gern sie sich normalerweise photographien lässt - wenn es nur um die Kleidung geht, hat der kleine Charakterkopf wenig Lust.

Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: selbstgebastelt

Stoffe: aus meiner Sammlung

Gezeigt auf Creadienstag, Meitlisache, Meertje, Crealopee, Kiddykram, my kids wear, Kopfkino und Konfetti für alle.

Liebe Grüße, Birgit

Montag, 19. Januar 2015

Und es wird auch getragen!

Die Tragephotos will ich dann doch noch hinterherschicken. Wenn ich den kleinen Charakterkopf auch mal der Kleidung wegen photographieren darf, sollen die Bilder nicht nur im Familienarchiv verschwinden...





Gezeigt auf  my kids wear.

Liebe Grüße, Birgit

Dienstag, 13. Januar 2015

Ein Knochen macht den Unterschied!

In meinem letzten Post habe ich mein Mix-and-Match-Kleid für den lillesol & pelle-Wettbewerb vorgestellt und auch bedauert, dass es leider so gar nicht nach dem Geschmack meines kleinen Fräuleins war. Bähhh! Soviel Liebe und Zeit reingesteckt - und dann sowas!
Der Grund: zuwenig "Rosa-Lila-Pink-Glitzer-Blingbling-Einhorn".
Nach diversen Vorschlägen meinerseits haben wir uns dann auf einen rosafarbenen Knochen geeinigt ("Der Hundi braucht doch was zu essen."). Und nun ist der kleine Charakterkopf zufrieden. Hach, manchmal kann es so einfach sein.  



Bis Mittwoch (24 Uhr) könnt Ihr hier abstimmen, welche Schnittmusterkombi Euer Favorit ist. Und es gibt wirklich viele tolle Kombinationen. Ich wüsste gar nicht, wen ich auswählen würde. Trotzdem würde ich mich freuen, wenn Ihr das Herzchen für mich vergebt.;-)

Gezeigt auf Herzensangelegenheiten, my kids wear, Kiddykram, Creadienstag, Meitlisache, und Meertje.

Liebe Grüße, Birgit

Samstag, 10. Januar 2015

Nähwettbewerb Mix and Match lillesol & pelle

Kennt Ihr das auch? Da will man sich mal besonders viel Mühe machen, ein Kleidungsstück gaaaanz exakt nähen, mit ganz viel Liebe und Sorgfalt? Und dann?!? Geht so ziemlich alles schief. So erging es mir mit meinem Mix-and-Match-Kleid für den lillesol & pelle-Wettbewerb


Schon im Urlaub stand die Stoff- und Schnittmusterkombi fest, gleich nach unserer Rückkehr wollte ich ans Werk gehen. Dass das Kleinvolk noch Ferien hat, war einkalkuliert. Aber die Widrigkeiten just dieser Stoffe - nein daran hätte ich nie gedacht. Irgendwie wollten die Stoffe nicht wie ich. Einrollen war noch das kleinste Übel. Selbst bei Nähen mit der Ovi gab es immer wieder Wellen. Den Beleg am Halsausschnitt habe ich mühevoll wieder aufgetrennt, da er beim Annähen nur halb mitgefasst wurde. Bei den ersten Shirts (hier und hier) hat es doch super geklappt. Grummel. Und beim Auftrennen habe ich dann gesehen, welchen Unterschied es macht, ob man mit einer Jerseynadel absteppt oder aus Unachtsamkeit eine normale, spitze Nadel verwendet... Na immerhin sind keine Löcher oder Laufmaschen entstanden, aber ich bin mir nicht sicher, ob sich nach ein paar Wäschen nicht doch kleine Löchlein bilden werden. Und da meine Covermaschine noch immer (seit Mitte November!) beim Kundendienst ist, sind auch schönen Covernähte weggefallen. Mist. Stimmung auf dem Nullpunkt. Damit wanderte das Kleid erst mal auf den UFO-Stapel. Die Teilnahme am Wettbewerb habe ich schon abgehakt.

Aber nun, so kurz vor knapp, habe ich die Teile dann doch noch mal in die Hand genommen. Und plötzlich - mit Zeitdruck und weniger Willen zur Perfektion - habe ich es doch noch fertiggenäht. Jeahh!!! Ich finde es richtig toll. Ein Kleid für eine kleine Prinzessin, Stoffe mit Tieren rufen immer Begeisterung hervor, Rüschen (aka Rollsaum) und etwas rosa im Muster - perfekt.

Dachte ich!!! 

Aber.... dem kleinen Fräulein war zu wenig Pink-Rosa-Lila-Glitzer-Blingbling dran. Deshalb hat sie sich bisher geweigert, es anzuziehen. Naja, ist ja auch eher für den Sommer gedacht mit den kurzen Ärmeln. Bis dahin werde ich sie schon überzeugt haben.





Doch nun zu den Fakten: kombiniert habe ich zwei Schnittmuster:
a) lillesol basic No.2 Tunika-Kleid
b) lillesol basic No.3 Jersey-Stufenrock
jeweils in Gr. 104.



Dabei habe ich einige Änderungen vorgenommen:
- das Schnittmuster des Tunikakleids habe ich erst mal grob geschätzt auf einer Höhe von 30 cm (gemessen von der Schulter) durchtrennt. Erst nachdem ich das Oberteil und das Rockteil weitgehend fertig genäht habe, habe ich die genaue Länge zusammen mit meiner Tochter ermittelt.
- die Seiten habe ich etwas begradigt, da das Tunikakleid nach unten hin sehr weit ausgestellt ist. Es sitzt aber immer noch locker. Hier hätte ich sicher noch mehr wegnehmen können.
- den Rockbund habe ich auf die Weite des mittleren Rockteils (obere Kante) verbreitert. Das Kleid soll locker Taille und Hüften umspielen. Die Weite kann durch die Jerseykordel bestimmt werden.


Durch den Rollsaum fallen die Ärmel- und Rocksäume wunderschön. Ich nähe den Rollsaum gern doppelt (die zweite Runde aber ohne Messer!), dadurch wird er schön dicht und der Stoff rollt sich nicht ein, sondern fällt in bezaubernden Wellen.


Und auf die exakt zusammentreffenden Streifen bin ich richtig stolz. Jetzt habe ich den Dreh raus.

Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: lillesol basic No.2 Tunika-Kleid, lillesol basic No.3 Jersey-Stufenrock

Stoffe: Baumwolljersey "My Friend Polly" vom Hamburger Liebe /Hilco, Ökotex-Standard 100, EN-71-3, anthrazit-weiß gestreiferter Ringeljersey

Und wenn Ihr noch Lust bekommen habt, teilzunehmen, sputet Euch: nur noch bis morgen Abend könnt Ihr Eure Werke hier verlinken. Ab Montag beginnt das Voting. Und vielleicht bin ich ja Euer Favorit?
Ich schaue mir jetzt mal die Konkurrenz genauer an....

Gezeigt auf Mix and Match von lillesol & pelle, Ich näh bio, Meitlisache, Meertje, Crealoppe, Kiddykram

Liebe Grüße, Birgit