Dienstag, 23. Juni 2015

Wickie für das Tochterkind

Hach, da werden Mädchenträume wahr. Nicht nur die vom Tochterkind - auch von mir. Wie habe ich als Kind Wickie und ihre Abenteuer geliebt. Ja richtig gelesen: IHRE Abenteuer. Für mich (und jetzt auch für meine Tochter) war immer klar, dass Wickie ein Mädchen ist. Lag es an den langen Haaren, an den Gesichtszügen, am Namen: ich weiß es nicht mehr. Nur an die Enttäuschung kann ich mich noch intensiv erinnern, als mir klar wurde, dass Wickie gar kein Mädchen ist.



Trotzdem hat Tochterkind sich riesig über das neue Shirt gefreut.

Das Halsbündchen werde ich noch mit einem Gummiband etwas enger näher. Hier hat der flutschige Viskosejersey mir mehr Weite vorgegaukelt. Deshalb musste ich auch das Halsbündchen anstückeln. Da hätte ich spätestens stutzig werden müssen. Aber manchmal hat man 'nen Knoten im Kopf.
Und die Passe sieht etwas nackig aus. Da werde ich noch was applizieren oder plotten. Mal sehen.

Ansonsten gefällt mir der Schnitt sehr gut. Zum ersten Mal was von Farbenmix und es wird sicher nicht der letzte Schnitt sein, den ich mir kaufe.



Hier noch mal in Kurzform... 
Schnitt: KleineFanö von Farbenmix   
Stoffe: Wickie von Stoff&Liebe, Ringeljersey und Viskosejersey vom lokalen Stoffdealer
 
Liebe Grüße, Birgit 


Gezeigt auf Kiddykram, Creadienstag, Meertje, Meitlisache, Sternenliebe, Stoff&LiebeHandmade on Tuesday und Dienstagsdinge.





Donnerstag, 18. Juni 2015

So langsam wird's...

Auch wenn ich viele Shirts, Hosen und Kleidchen für das Kleinvolk oder zum Verkaufen nähe, bin ich bei mir immer noch zurückhaltend. Gerade wenn man sich im Bereich der großen Größen bewegt, ist es manchmal gar nicht so einfach, passende Kleidung zu finden. Und oft stelle ich erst beim Anprobieren fest, ob mir was passt oder nicht.



Deshalb war ich bei Selbstgenähtem für mich immer recht zurückhaltend. Wenn was doch nicht optimal passt und korrigiert werden muss, verlässt mich meist recht schnell die Lust zum Auftrennen. Und dann wandert das Teil in die UFO-Kiste, wo es bestenfalls für ein Kindershirt wieder rauskommt. Schlimmstenfalls bleibt es da bis zum St.-Nimmerleinstag. Und dafür ist Stoff zu teuer, die investierte Zeit zu kostbar und die Frustration zu groß.



ABER.... So langsam finde ich wirklich Gefallen am Nähen für mich. Inzwischen habe ich einige Schnitte ausprobiert, z.T. auch nur mit Coupons vom Stoffmarkt, und meist auf Anhieb tragbare Shirts (z.B. hier, hier oder hier) genäht. Oder es waren nur kleine Anpassungen nötig.


 

Dieses Shirt hat mich zwar einiges an Nerven gekostet. Die ursprünglich geplanten Covernähte musste ich zweimal aufgetrennen, da viele Stiche ausgelassen wurden. Grrrr. Dabei war die Maschine erst vor ein paar Wochen beim Kundendienst.




Mehr aus Verzweiflung habe ich den Kettelstich ausprobiert und, was soll ich sagen: gefällt mir megamäßig! Vielleicht sogar an dem Shirt passender als eine (noch auffälligere) Covernaht. Neonoranger Faden knallt schon genug. Und ich bin ja auch keine 15 mehr....
 

Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: BeeSummer No. 1 von BeeKiddy
Stoffe: Baumwolljersey Triangle von Lillestoff, giftgrüner Jersey aus der Restekiste, Webband "Neon", Nähgarn "Fieses Neon" von Alles für Selbermacher.


Liebe Grüße, Birgit 
Verlinkt auf RUMS, CrealopeeMeertje und Lieblingsstücke4me.

Dienstag, 9. Juni 2015

Geburtstagsvorbereitungen: Eiskönigin, Teil II

Lange war es ruhig hier, aber der Kita-Streik hat auch bei uns das Leben ordentlich durcheinander gewirbelt. Ein Monat ohne Kita bzw. nur tageweise mit Notbetreuung fordern seinen Tribut. Außerdem hatte sich mein Mann passenderweise für zwei Wochen nach China verkrümelt...


Auch wenn es hier ruhig war, habe ich doch im Hintergrund etwas gewerkelt. Und damit meine ich nicht nur die verunglückten Covernähte an Sohnemanns Shirt, die ich nun schon zum 2. Mal komplett aufgetrennt habe, sondern das von Tochterkind gewünschte Geburtstagskleid.



Tochterkind wurde gestern vier Jahre alt. Die Einladungen sind schon seit einigen Tagen verteilt. Als Thema wurde die "Eiskönigin Elsa" von der kleinen Dame bestimmt. Ganz klar, dass es dieses Jahr kein Geburtstagsshirt im klassischen Sinne geben konnte: es musste schon ein Elsa-Kleid sein. Kurz habe ich gezuckt, ob ich ihr nicht doch eins kaufen soll. Es gibt ja unglaublich viele Kleider zu doch recht günstigen Preisen (und sogar schon reduziert) mit reichlich Glitzerblingbling. Aber das habe ich dann doch nicht übers Herz gebracht. Kita-Streik hin oder her.



Als Vorlage habe ich einen älteren Burda-Schnitt (Nr. 4364) genommen. Das Kleid soll ja (entgegen dem Film-Original) einen schön schwingenden Rock haben. Allerdings werde ich mit dem Kleid keinen Schneiderwettbewerb gewinnen. Was habe ich da gemurkst. Aber durch die viele Jersey-Näherei ist man verwöhnt. Wenn es mal nicht exakt passt, kann man den Jersey ein wenig dehnen. Und das letzte Mal habe ich einen Reißverschluss in Kleidung vor ach-ich-weiß-gar-nicht-mehr-wievielen Jahren eingenäht.


Bezüglich der Stoffwahl kam mir meine Pinterest-Sammlung zur Hilfe. Und damit die Erinnerung an den Post von JANuAry meets JuNE mit ihrem herrlichen Elsa-Kleid zu Fastnacht. Nur den Sternenglitzerstoff habe ich extra bestellt. Und in dem Post war auch eine tolle Idee zum Befestigen des Umhangs, die  auch gleich übernommen habe. Der Umhang wird mit Kamsnaps am Kleid befestigt und man kann ihn zum An- und Ausziehen leicht abnehmen. Denn in dieses Kleid kommt Tochterkind leider nicht alleine rein und raus. Eine große Ausnahme in ihrem Kleiderschrank. Normalerweise nähe / kaufe ich fast nur Kleidung, die sie (weitgehend) alleine an- und ausziehen kann.



Hier noch mal in Kurzform...  
Schnitt: Burda-Schnitt Nr. 4364 Prinzessinnenkleid  
Stoffe: Paillettenstoff und Satin von Buttinette, Sternchenorganza via ebay

Liebe Grüße, Birgit 

Gezeigt auf Kiddykram, Creadienstag, Meertje, Meitlisache, Sternenliebe und One-Pin-A-Week.